Posts nach Themen sortiert

Dienstag, 16. April 2013

Wüstentürme

Nach ausreichendem Einklettern, im Indian Creek, ging es mit Verstärkung aus Deutschland zu den Wüstentürmen. Diese aus zusammen gebackenem Sand bestehenden Türme befinden sich im Großraum Moab und sind zum Teil über 100m hoch. Die Anzahl und Formen dieser Gipfel ist so groß, dass wir uns auf einige wenige beschränken mussten. Die Wahl fiel am ersten Tag auf, den Castelton Tower (110m hoch), wo wir mit Castle Burning selbstverständlich die schwerste Route wählten! :-) Von dem extremen Wind, mit Böen von bis zu 100km/h spührten wir in der geschützten Nordseite erst im oberen Teil etwas. Ansonsten war die Kletterei sehr abwechslungsreich. Von Rissen über Rippen, bis hin zur Wandkletterei mit genialen Struckturen aus Quarz war alles dabei. Nur auf dem Gipfel hat uns der Wind fast umgeworfen. Ein späterer Versuch der Route "Fine Jade" am benachbarten Refectory wurde vom Sturm sprichwörtlich abgeblasen. So wechelten wir das Gebiet und fuhren in die Canyonlands. Hier wollten wir den Moses besteigen ( 150m hoch), das Wetter war paradisich, die Kulisse der Canyonlands besser als im Kino und wir Dank zeitigem Start die erste Seilschaft in "Primerose Dihedral". Die abwechslungsreiche Route ging schneller als gedacht. So standen wir nach 4 Stunden wieder unten am Einstieg, es war ein herrliches Steigen an sonnig warmem Fels mit kühler Wüstenluft. Da wir noch etwas Zeit hatten, bestiegen wir gleich noch den benachbarten Zeus (90m hoch). Bei beiden Gipfeln wurden wir von einer Drohne gefilmt, hoffentlich bekommen wir die Bilder zugeschickt. Es war alles in allem ein großartiges Erlebnis. Und die Felsquallität war besser als gedacht, meisstens sogar sehr gut. Bei uns geht es heute weiter in den Zion Nationalpark, wo wir uns für eine Weile häuslich einrichten wollen. Mehr von uns gibts ein anderes mal. Bis dahin wünschen wir einen schönen Frühling.



Kommentare:

  1. Hallo Tobias,
    Hallo Kerstin,
    Hallo Leopold,
    der Frühling hat seit ein paar Tagen auch Berlin und Sachsen erreicht (endlich).
    Das wurde ja auch Zeit! (Heute ca. 21 Grad)
    Morgen sollen wir sogar 26 Grad bekommen und am Wochenende 12-13 Grad.
    Jedenfalls haben wir nun kein Eis und Schnee mehr auf den Wegen und Straßen.
    Wir wünschen euch weiterhin gutes Gelingen und immer genug zu Essen und Trinken für euch und hauptsächlich für Leo.
    Wir lesen immer gerne in eurem Blog und freuen uns über die Bilder.
    Liebe Grüße
    Lutz und Doris

    AntwortenLöschen
  2. Hey Tobi schön das ihr auf dem Moses wart echt ein Hammer Teil vor allem der weg dort hin. Welche Route habt ihr denn gemacht. Euch noch viel Spaß

    AntwortenLöschen